Mango gegrillt mit süß-scharfen Curry-Garnelen

Zutaten für 4 Personen:
2 rote Chilischoten oder gemahlener Chili, Garnelen, Erdnussöl, 50 g geröstete, gehackte Erdnüsse, Curry, 100 g Butter, Ingwer, ein wenig schwarzen Pfeffer 
2 reife Mangos, Kresse für die Garnitur

IMG_2459

Mangos schälen, in Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben, Erdnussöl dazugeben und gut unterrühren.

Die Garnelen in Erdnussöl anbraten, Chili, die Erdnüsse und Curry hinzufügen. Nun die Butter, den Honig und das kleingeschnittene Ingwer ebenfalls hinzugeben und mit etwas schwarzem Pfeffer abschmecken.

Die Mangoscheiben grillen, auf einem Teller anrichten und die Garnelen mit den Zutaten aus der Pfanne anrichten. Nach Belieben mit der Kresse servieren.

(Rezept J. Lafer)

Scampis mit scharfer Ananas

Zutaten
Ananas, Salatgurke, rote Zwiebeln, Ingwer, Salz, Pfeffer, Chili, Zitronen, Scampis, Eiweiß, Kokosflocken, Öl

Von der Ananas den Mittelstrunk entfernen. Die Scheiben kleinschneiden.
Etwa ½ Salatgurke nehmen, die Kerne entfernen und ebenfalls kleinschneiden.

Ingwer ganz kleinschneiden, 1 Zwiebel in Ringe schneiden.
3-4 Esslöffel Zitronensaft nehmen und zu den vorstehenden Zutaten geben. Mit etwas Salz, Pfeffer abschmecken und Chili dazugeben. Es kann schon gut pikant werden.
Alles gut verrühren und 1-2 Stunden ziehen lassen.

Pro Person 3-4 Scampis nehmen. Schale entfernen, die Scampis leicht pfeffern.
1-2 Eiweiß schaumig rühren und die Scampis darin und in den Kokosflocken „panieren“.

In Olivenöl ausbacken.
Dieses Gericht eignet sich gut als „Gruß aus der Küche“ oder als Vorspeise.

(Rezept aus www.chefkoch.de)

 

Spargel mit Mango

Zutaten

Spargel (am besten grün), 1 Mango, 1 kleine rote Zwiebel, Knoblauch, Erdbeeren, Basilikum, Senf, Salz, Zucker, Öl, Chili, etwas Curry

Zubereitung
Den Spargel abkochen, abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden, ebenso die Mango.

Dressing:
Kleingeschnittene rote Zwiebel, Knoblauch, Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker, Senf, Erdbeeren, Basilikum, Öl, Chili, etwas Curry.
Alles gut vermischen und zu den Spargeln und Mango geben.

 

Bärlauchsuppe badisch

Zutaten für 4 Personen:
150 g Bärlauch, 2 Schalotten, 1 Möhre, etwas Sellerie, 1 Stange Lauch, 2 kleine Kartoffeln,
400 ml Fleischbrühe (Würfel), 200 ml Gemüsebrühe (Würfel), 200 ml Weißwein, 250 ml Sahne, 1 EL Butter

Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln und in der Butter andünsten. Das Suppengemüse und die Kartoffeln ebenfalls würfeln und dazugeben.
Mit beiden Brühen und dem Wein ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen.

4 schöne Bärlauchblätter zurücklegen. Restlichen Bärlauch mit dem Messer grob zerkleinern. Die Sahne steif schlagen.
Den Bärlauch und die Hälfte der Schlagsahne in die Suppe geben und mit dem Pürierstab kräftig aufmixen. Anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken, evtl. etwas Muskat mit hineinreiben.
Suppe auf den Tellern verteilen, einen Sahnetuff in die Mitte geben, jeweils 1 von den zurückgelegten Bärlauchblättern darauf legen und sofort servieren.

(aus www.chefkoch.de)

Feigen gebacken mit Ziegenfrischkäse

Zutaten:
16 reife Feigen, Zucker, halbierte Walnüsse, Butter, 200g Ziegenfrischkäse, Butter für die Auflaufform

Die Feigen waschen, trocknen und die Stielansätze entfernen. Die Feigen kreuzweise einschneiden, so dass sie wie geöffnete Blüten aussehen, am Boden aber noch zusammenhängen.

Anschließend senkrecht in eine ausgebutterte Auflaufform setzen und mit je 5 g braunem Zucker bestreuen. Die Walnusshälften und die Butterflocken in der Form verteilen. Die Form mit Alufolie abdecken und die Feigen im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Ziegenkäse in 16 gleiche Portionen aufteilen. Die Alufolie von der Form entfernen, die Ziegenkäseportionen einzeln in jede Feigenmitte geben und unter dem Backofengrill 3-4 Minuten gratinieren.

Verfasser: Aleks80 (aus www.chefkoch.de)

 

 

 

 

Antipasti gemischt

 

 

Zutaten für 4 Personen

Marinierte Zucchini
2 Zucchini (mittelgroß), 2 EL weißer Balsamico, 1 Bund Pfefferminze, Olivenöl
Küchenpapier

Mozzarella-Kugeln mit zwei Saucen
2 Pakete kleine Mozzarellakugeln, 10 Tomaten, enthäutet, entkernt, Olivenöl, Salz, Pfeffer
Zucker, frischer Rosmarin, Thymian, 2 Bund glatte Petersilie, 20 Pinienkerne, 4 Knoblauchzehen
1 Schalotte, Salz, Pfeffer, Zucker

Gefüllte Champignons
10 weiße Champignons, groß, 3 Stangen Staudensellerie, 2 Möhren, 1 Stange Lauch
1 Haushaltszwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 scharfe Chilischote, klein gewürfelt, 1 Kugel Büffelmozzarella
150 g Edamer, gerieben, 3 EL Paniermehl, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Zitrone

Zubereitung
Marinierte Zuchini

Die Zucchini mit Schale längs in zwei Millimeter dünne Scheiben schneiden und von beiden Seiten in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl braun braten. Dann mit Küchenpapier entfetten und mit einer Mischung aus zwei Esslöffel Olivenöl und zwei Esslöffel Balsamico und der gehackten Pfefferminze marinieren und lauwarm servieren.

Mozzarellakugeln mit zwei Saucen

Für die Tomatensauce, die zum Mozzarella gereicht wird, die Tomaten enthäuten, entkernen und würfeln. Den Thymian und Rosmarin fein hacken und mit dem Tomatenfleisch und Olivenöl verrühren. Dazu Salz, Zucker, Pfeffer geben und vermengen. Alles zehn Minuten durchziehen lassen.

Für die zweite Sauce die glatte Petersilie mit Stiel fein pürieren. Die Pinienkerne, den Knoblauch und die Schalotte dazu geben und mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Zucker würzen. Eventuell zwei Püriervorgänge vornehmen und dabei die Zutaten grob teilen und beide Püriervorgänge vermischen.

Gefüllte Champignons
Von den Champignons eine Kappe inklusive Stiel abschneiden. Die braunen Lamellen entfernen und mit dem Stiel entsorgen. Dann den Champignon mit einem scharfen Messer aushöhlen und die Schnipsel fein würfeln.
Möhren, Sellerie und Lauch putzen, schälen und in Würfel schneiden. Mit Zwiebel und Knoblauch grob zerkleinern. Vorsichtig: keinen Matsch produzieren! Dieses grobe Püree in Olivenöl ausdünsten – mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Chili würzen – und fein gewürfelten Mozzarella darunter rühren. Jetzt nicht mehr erhitzen! Damit die Pilze füllen.

Im Anschluss den geriebenen Edamer und das Paniermehl drübergeben sowie einen Hauch Olivenöl, damit nichts verbrennt und für 20 Minuten bei 180 Grad Celsius in den Backofen schieben (am besten Umluft mit Oberhitze).

Die Pilze sollten am Ende leicht braun sein und schmecken mit Baguette, etwas frischem Olivenöl und einem Spritzer Zitrone.

(Rezept nach Rainer Sass)

 

Rucolasalat mit Steinpilzen und Pecorino

 Zutaten

Rucola, Balsamico, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Olivenöl, Steinpilze, Butter, Pecorino

Zubereitung

Den Rucola waschen und trocken legen. Den Balsamico-Essig mit Salz, Pfeffer, Knoblauch mit dem Stabmixer aufmixen und das Olivenöl langsam einlaufen lassen.
Die Steinpilze säubern und in 4mm dicke Scheiben schneiden, in aufgeschäumter Butter beidseitig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Rucola mit dem vorbereiteten Dressing marinieren und auf Tellern anrichten. Die gebratenen Steinpilze dazu setzen und Rucolasalat mit Steinpilzen und Pecorino dekoriert servieren.